Mode Hannover Mitte 25

Schuhcaffè „Klassisch – schaffen wir leider nicht“

Alles Handarbeit. Alles Nachhaltig. Alles Made In Italy. Nur kein Mainstream.


H
Food Hannover nordstadt 32

24GRAD „Ein Ort an dem ich sein möchte und nicht sein muss“

Eigentlich wollten Markus Glaubitz und Jürgen Piechaczek nur ihre direkt importieren, selbst gerösteteten Bohnen verkaufen. Doch die Hannoveraner verlangten nach mehr.

20–01–16
M
technologie münchen schwabingen 40

Public Possessions „Unser Musikgeschmack wurde nicht ausreichend vertreten“

Die Plattenladeninhaber Marvin Schumann und Valentino Betz haben sich auf House, Techno und Leftfield spezialisiert. In den Regalen finden sich aber auch Vinyls ihres eigenen Labels.

15–01–16
B
Lifestyle Berlin Pankow 24

Paula Bottai „Ich denke, dass wichtigste ist Sensibilität“

Ihre Leidenschaft für Parfüm entwickelte Paula Bottai bereits im Kindesalter. Mittlerweile kreiert sie selbst Düfte, die unteranderem in ihrereigenen Parfümerie erhältlich sind.

11–01–16
H
Lifestyle Hannover Linden 24

QWERTZ „Jeder braucht einen Buchstaben“

Davon ist Corinna Lorenz überzeugt. Ihr Buchstaben-laden, der als Projekt begann, hat sich mittlerweilezu einem überregional bekannten Kult-Shop entwickelt.

04–01–16
F
Lifestyle frankfurt Westend 37

Standert Bicycle Store „Was will ich als Designer entwerfen und was ist meine Passion?“

Die Antwort des Produktdesigners Ulrich Fiedlers war damals, nach dem Studium an der UDK, Fahrräder. Sein Laden-Konzept ist einzigartig.

19–12–15
HH
mode Hamburg eimsbüttel 28

A.D. Deertz „Ich mag die Distanz, die entsteht, wenn man Männer-Kollektionen realisiert“

Ungewöhnliche Farbkombinationen gepaart mit einem entspannten, unkomplizierten Stil. Modedesignerin Wibke Deertz kreiert klassisch-moderne Entwürfe für den Männer.

15–12–15
H
Food Südstadt südstadt 24

Mashsee „Wir wollten mal wieder Geschmack und Charakter ins Glas bekommen“

Neben ihrer eigenen Marke, verkaufen Kolja Gigla und Alexander Herold auch über 80 weitere Bier-Sorten kleiner Brauereien.

05–12–15
K
Lifestyle Köln Pulheim 27

Plant-in-City „Meine Skulpturen sind Terrarien für das 21. Jahrhundert“

In seiner Werkstatt in den Guidelarkaden entwickeltund baut Yong Hui Miniatur-Grünanlagen, die sowohl dekorativ als auch funktional sind.

11–01–16

Meistbesucht

food hannover nordstadt 27

24grad „Ein Ort an dem ich sein möchte und nicht sein muss“

11–01–16
H
food hannover nordstadt 27

24GRAD „Ein Ort an dem ich sein möchte und nicht sein muss“

11–01–16
H
food hannover nordstadt 27

24GRAD „Ein Ort an dem ich sein möchte und nicht sein muss“

11–01–16
H
HH
Mode Hamburg St.Pauli 19

A kind of Guise „Ein harmonischer Twist“

Mit dem Ziel langanhaltende und zeitlose Produkte in höchster Qualität zu schaffen, haben Yasar Ceviker und Susi Streich nach ihrem Studium ihr eigenes Mode-Label und einen Shop aufgebaut.

20–11–15
B
Lifestyle Stuttgart Rosenberg 42

Mjölk „Bei uns im Shop geht es um Vereinfachung des Lebens“

Johannes & Julia Baker vereinen Galerie und Lifestyle-Store und setzen dabei den Fokus auf skandinavisches und japanisches Design.

18–11–15
B
Mode Berlin Charlottenburg 12

Stine Goya „Eine Kollektion sollte immer eine Story erzählen“

Ex-Modell Stine Goya gründete, fasziniert und inspiriert durch Vorbilder wie Chanel, 2006 ihr eigenes Label. Ihre Kleider bietet sie auch in ihrem kleinen Laden an – einem Traum in Violett, Rosa und Gold.

10–11–15
D
Lifestyle Düsseldorf Altstadt 25

Elio Ferraro „Ein so genannter Vintage-Luxus-Laden“

Elio Ferraro ist ein Experte für hochwertige Vintage-Möbel,Antiquitäten und Mode. Hinter jedem Stück – mit Sorgfalt und ästhetischem Gespür ausgewählt – verbirgt sich eine Story.

13–11–15
B
Lifestyle Berlin Mitte 70

Quartier 206 „Oft kreiert eine Haltung eine Umgebungoder die Umgebung provoziert eine Haltung“

Nikolaus Jagdfeld ist Unternehmer. Mit dem Projekt „Departmentstore Quartier 206“, hat er ein kosmopolitischen, High-Qualitiy-Lifestyle-Shop realisiert.

09–11–15
M
Food München Laim 17

Samovar „Tee war noch nie so zugänglich und utilitaristischg“

Jasper Jakobs umschreibt das Konzept seines Tee-Shops mit dem Begriff „Future Craft“ und meint damit, die alte Kunst der Tee-Zubereitung mit modern interpretierten, traditionellen Geräten.

7–11–15